follow us at facebook follow us at facebook follow us at facebook
Feb 2018 26

„what happened last week?“ – ein Gespräch mit Sham Jaff, der Herausgeberin eines Newsletters

In ihrem wöchentlichen Newsletter “what happend last week?” liefert die gebürtige Kurdin Sham Jaff oft übersehene, aber wichtige Informationen der letzten Woche, – in einem verständlichen und humorvollen Englisch. – Ein Interview von Nicole Limbrunner und Natascha Weber.

- Woher kam die Idee für einen Newsletter? Gab es einen entscheidenden Moment, in dem Sie gesagt haben: Das möchte ich jetzt machen?

Dez 2017 13
Social Justice Warriors: Aus den richtigen Gründen zu den falschen Mitteln greifen?
Eine Reportage von Ebru Cebeci, Boris Gavrilović und Sarah Guber

„Wenn du deinem Kind geschlechtsspezifische Namen gibst, entscheidest du sein Geschlecht für sie. Das ist richtig krank!“
„Weiße Leute dürfen keine Kreolen-Ohrringe tragen. Denn die wurden von Schwarzen erfunden.“

Postings und Kommentare wie diese stammen von sogenannten Social Justice Warriors. Abgekürzt: SJW oder auf Deutsch: „Kämpfer der sozialen Gerechtigkeit“. Diese Warriors tragen ihre Schlachten in sozialen Netzwerken aus. In Blogs, Foren und Tweets kämpfen sie gegen Diskriminierung und Rassismus, für Gleichberechtigung, Feminismus und andere gesellschaftlich relevante Themen.

Das klingt erst einmal nobel. Doch es gibt viel Kritik daran. Denn gehen die selbsternannten „Krieger des Netzes“ bei ihrer Argumentation nicht auch oberflächlich und feindselig vor? Gehen bei ihren Einwänden nicht selten Emotionen vor Logik? Und: Ist immer so klar zu trennen, ob SJWs jetzt aus Überzeugung handeln oder sich nur selbst bestätigen wollen?
Dez 2017 05

curt – vom Partyblatt zum Kulturmagazin

Reinhard Lamprecht, Mitbegründer und Geschäftsführer des Stadt- und Kulturmagazins curt, erzählt uns vom Erwachsenwerden und seiner Leidenschaft für “Regionalität”. – Eine Reportage von Paula Eberle, Viktoria Hager und Zoë Jungmann

Wir werden von Weber empfangen. Er beschnüffelt uns, ausgiebig. Dann erlaubt er uns, das curt-Büro zu betreten. “Lampe”, auch genannt: Reinhard Lamprecht, steht hinter ihm und begrüßt uns, entspannt. Er zeigt uns die Redaktionsräume, während Weber, der winzige Büro-Hund, voraustapst. Aus dem Büro winken uns Mitarbeiter zu. Dann führt uns Lampe in einen Besprechungsraum. In der linken Zimmerecke liegt ein Stapel alter curt-Magazine – die einzige Deko. Auf dem Tisch steht Wasser, Spezi und Redbull.

Egal, ob auf dem Zigarettenautomaten eines abgegrabbelten Clubs oder neben der Kuchentheke eines kleinen Cafés, curt begegnet man überall, in den unterschiedlichsten Nürnberger Etablissements. Aber das war nicht immer so: „Die ersten zehn Jahre waren wir total stumpf auf das Nachtleben reduziert“, erzählt Lampe lässig. „Aber das lag auch daran, dass wir damals selber viel unterwegs waren.“

Mit „damals“ meint er vor 20 Jahren, als curt entstanden ist. Zu jener Zeit erlebte ein Trend seinen Höhepunkt und zwar: Partys mit Flyern zu bewerben. Flyer häuften sich und wirbelten durch die Straßen. So entstand auch das Bedürfnis nach klaren Empfehlungen. „Es gab einfach niemanden, der gesagt hat ‚Das ist ein gutes Konzert. Geh da mal hin!’. Also dachten wir, wir bündeln das Ganze. Wir filtern es – und bieten den Clubs günstige Werbeflächen. Unsere Intention war: die Zusammenarbeit mit dem Nachtleben. Das war als Synergie gedacht.“

Jul 2016 25

Das neue PILOT Magazin ist online.

Danke Ramona Obermann für das Layout und die Illustrationen!
Herzlichen Dank auch an den Fachbereich Verbale Kommunikation der TH Nürnberg (Prof. Max Ackermann und seine Studierenden) für die redaktionellen Beiträge.

Weiterer Dank an alle Mitwirkenden, insbesondere:

Hon.-Prof. Dr. Stefanie Voigt, Prof. Dr. Uwe Voigt, Wolf Gang, Patrizia Arrigo-Daumenlang, Cherima Nasa, Dieter Föttinger, Melanie Bellgardt, Pia Salzer, Lena Zürn und Wolfgang Keller

Das Magazin als PDF Download: Pilot – Das Magazin der Zentrifuge, Ausgabe 5, Sommer/Herbst 2016.
Alternativ zur besseren Lesbarkeit am PC: PDF Download (Einzelseiten)

Okt 2014 24
Nürnberg, auf dem Gelände der ehemaligen AEG: viele Hallen mit verwirrenden Nummern. An diesem Ort wurde die Forschende Kunst geboren. Wir wollen wissen, was das ist. Dafür suchen wir die Zentrifuge. Noch etwas planlos stehen wir zwischen den vie­len Eingängen.

Eine Reportage von Olga Komarova und Simona Leyzerovich.

Zum Glück taucht ein charmanter Mann auf, der uns helfen will, Ronald Zehmeister. Er er­kennt uns und zeigt uns das Tor zur Zentrifuge. Noch bevor unser Interview beginnt, erklä­ren wir ihm, zwar umfassend recherchiert zu haben, aber letztlich zu keinem Ende gekom­men zu sein. Herr Zehmeister sieht uns mit einem vielsagenden Lächeln an, vielleicht hat er das schon häufiger gehört, wenn es um „Forschende Kunst“ geht. „Oh ja, es ist geheim­nisvoll und hermetisch, was wir hier machen“. Wir lächeln zurück. Und er ergänzt: „Ein gu­ter Satz für den Anfang.“

Während des Interviews merken wir gar nicht, wie die Zeit vergeht. Wir erleben ein Ge­spräch mit vielen Abzweigungen und  langen Wegen, mit Definitionen und emotionalen Beschreibungen. Danach erkennen wir einzelne Punkte schon recht klar, aber sehen noch immer kein ganzes Bild. Zuhause hören wir uns mehrmals unsere Aufnahmen an, aber un­sere Verwirrung wird immer größer.

Mai 2014 01
Impulse für Innovation und Nachhaltigkeit – Schwerpunktthema GLÜCK

122 Menschen traten am 21. März 2014 im Feuerbachsaal der IHK Nürnberg in einen konstruktiven Dialog und tauschten praktische Erfahrungen aus. Sie kamen aus folgenden Kontexten: Unternehmen (aus Groß-, Mittel-, Kleinbetrieben), Wissenschaft (Professoren und Studenten der Universitäten Nürnberg, Würzburg, Bremen, Ansbach und Berlin), Politik, Organisationen (IHK, BioInnung, Stadt Nürnberg, Stadtrat, Deutscher Gewerkschaftsbund – DGB, Agentur für Arbeit,) Medien, Pädagogik sowie Kunst.

Mrz 2014 17

Das PILOT Magazin, Ausgabe 2, Frühjahr/Sommer 2014 ist ab dem 21. März 2014 in gedruckter Form zu haben. Man kann es kostenlos bestellen bei Zentrifuge e.V., Muggenhofer Str. 141, 90419 Nürnberg (mit 1,45 EUR frankierten und adressierten A4 Rückumschlag beilegen).

Das PILOT Magazin bei Facebook:
www.facebook.com/zentrifugemagazinpilot

Hier können Sie schon mal online blättern:

Mrz 2014 02

Ort: Werkstatt 141 Auf AEG

Termin: 24. Februar 2014

Der CreativeMonday wird organisiert von der Zentrifuge in Kooperation mit dem Neuen Museum Nürnberg und Phocus Brand Contact. Er wird gefördert durch das Programm „Ideen.kreativ.innovativ“ der Stadt Nürnberg und unterstützt durch das Kulturbüro Muggenhof (KUF)/Werkstatt 141.

Moderation: Michael Schels, Markus Teschner, Sabrina Weyh
Team am Empfang:
Manü Werzinger, Doris Wüst
Text dieses Rückblicks:
Michael Schels, Zentrifuge

Der Laden brummte mal wieder beim 14. CreativeMonday Nürnberg. Am Montag, 24. Februar 2014, kamen etwa 100 Personen Auf AEG, die Werkstatt 141 war voller interessierter, begeisterungsfähiger Menschen. Naturgemäß kamen viele aus der Kreativwirtschaft – Designer, Fotografen, Künstler, Musiker, Autoren, Journalisten. Aber auch Kreative und Neugierige aus anderen Wirtschaftsbereichen waren zugegen und ließen sich an diesem Abend bezüglich Kreativpotenzial in Nürnberg und Umgebung auf den neuesten Stand bringen. Nach den Präsentationen und den anschließenden Kurzvorträgen (Pitches) wurde eifrig die Gelegenheit zu Netzwerken genutzt. Ein Abend voller Inspiration und guter Laune.

Jan 2014 14

3. Nürnberger Business Kongress am 21.März 2014

Bereits zum dritten Mal findet am 21. März 2014 der Business Kongress im Feuerbach- Saal der IHK Nürnberg für Mittelfranken statt. Thematischer Dreh- und Angelpunkt ist Innovation und Nachhaltigkeit. Dafür steht das interdisziplinäre Veranstaltungsteam um Sigrid Limberg-Strohmaier vom Balance Institut (integrale Fachausbildungen Systemik und Coaching), Peter Klein von Integral Systemics (innovative Organisationsberatung), Hubert Rottner, Begründer der Biofach (Weltleitmesse für Bioprodukte) und der BioInnung e.V., Michael Schels und Ronald Zehmeister von Zentrifuge e.V., dem Ideen-Labor für zukünftige Entwicklungen, und Anne-Kathrin Kirchhof von der Nürnberger Brand Planning Agentur SWELL. Schirmherr ist der Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Kooperationspartner die IHK Nürnberg für Mittelfranken. Schwerpunktthema dieses Jahr ist „Glück“.

Okt 2013 30

Text: Michael Schels

Der 13. CreativeMonday fand diesmal im Rahmen der Nürnberger Webweek statt und fungierte als Abschlussveranstaltung für den einwöchigen Internet-Netzwerk-Event. Im Neuen Museum versammelten sich ca. 150 Vertreter aus Bildender und Darstellender Kunst, Architektur, Design, Film, Fotografie, Medien, Werbung, Kultur, Politik, Wirtschaft und städtischer Verwaltung. Erstmals waren auch einige Schüler dabei, was die Mischung spürbar bereicherte. Mehr davon! Wegen der WebWeek waren noch mehr Social Media und Web-Spezialisten als sonst zugegen – ideale Multiplikatoren für die Kreativen.

Seite 1 von 212