follow us at facebook follow us at facebook follow us at facebook
Mai 2016 10

Der Fee0

Posted In Kunst

Der Fee ist eine Kunstfigur, – ein Wesen mit männlichen UND weiblichen Zügen. Der Fee kommt aus einer Welt ohne Materie. Er nimmt auf der Erde Gestalt an, um diese zu erkunden und um die Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen. Der Fee kann für Menschen sichtbar und unsichtbar sein – je nachdem, ob sich diese für das Energiefeld des Fee öffnen oder nicht. Feenwesen gehen in der Gegenwart auf und integrieren das momentane Geschehen in ihre seelische Verfassung bzw. drücken ihr seelisches Empfinden unmittelbar aus. Der Fee hat gelernt, dass die Menschen den Zweifel brauchen wie die Luft zum Atmen. Da er die Menschen glücklich machen will, teilt er mit ihnen den Zweifel. Über den Zweifel hinaus ist der Fee aber in seiner unbedingten Präsenz in jedem Augenblick vollkommen da – der Zweifel bleibt ihm äußerlich. Innerlich ist er reine Gegenwart, einfach „da“ und jeden Moment dankbar zu sein.

Prolog von Der Fee bei “wundersam” zur Blauen Nacht 2016 im Schaufenster der Samenhandlung Edler:

„Mein Auge atmet Licht, berührt Dinge und Wesen am äußersten Rand. Durch meine Ohren spüre ich den Klang der Dinge. Was ich sehe, erreiche ich nicht, doch was ich spüre, erfahre ich.
Ich bin durchdrungen von diesen Gerüchen, diesen Gefühlen, diesen Geräuschen. Doch spüre ich auch viele Widerstände … Diese durchsichtige Grenze schenkt mir meinen Raum. Sie schenkt meinen Raum auch nach außen.
Seltsam diese Wesen hier … sie sind da und sind doch nicht da. Sie fühlen etwas und fühlen doch nichts. Sie denken etwas und denken doch nichts. Sie träumen etwas und träumen doch nichts. Alles vermögen sie doppelt und dabei nur zur Hälfte.
Verlorene Wesen – blind geworden für die Fülle.“

–> Soundfile zu Zweifel und Hoffnung
(gesprochen von Michael Schels und Barbara Kastura).

Leave a Comment