follow us at facebook follow us at facebook follow us at facebook
Okt 2011 18

Portrait der Kunstgießerei Lenz

Arbeiterstadt Nürnberg – Die Techniken, die Handwerker über Jahrhunderte in der Noris ausübten, machten die Bürgerstadt im 19. Jahrhundert zu einem Motor der deutschen Industrie. Die 1829 gegründete Bronzegießerei Lenz verkörpert beispielhaft die Verbindung von Kunsthandwerk und Industrie. Der fast 200 Jahre alte Betrieb hat als eine der ganz wenigen Werkstätten die Kriege unbeschadet überstanden und ist auf seine Weise einzigartig.
Der Gründer der Bronzegießerei Lenz, Jakob Daniel Burgschmiet, wurde 1796 im Vorort Wöhrd geboren. Auf dem Gebiet des Kunstgusses war Nürnberg damals auf einem Tiefpunkt angelangt. Dass die Erzgießerei an Bedeutung gewann, ist nicht zuletzt Burgschmiets Verdienst. Er hatte sich die alten Techniken auf sehr kluge Weise angeeignet. Die romantische Bewegung löste zudem einen wahren Denkmal-Boom aus und sorgte für genügend Arbeit. Burgschmiets erstes größeres Werk war das Melanchthon-Denkmal, eine nüchterne Darstellung des großen Reformators. Das 1837 errichtete Dürer-Denkmal begründete schließlich seinen Ruf als bedeutender Erzgießer.

1850 wurde die Werkstatt von der Seilergasse an die heutige Stelle verlegt. Nach dem Tod des Firmengründers übernahm Christoph Lenz mit seinem Halbbruder Georg Heroldt 1858 die berühmte Gießhütte. Christoph Lenz hatte als Schüler in der Werkstatt gearbeitet und Burgschmiets Tochter Dorothea geheiratet. Der neuen Firma wurden von allen Seiten schöne Aufträge im In- und Ausland zugewiesen.

Die Herstellung einer Guss-Form ist heute noch eine langwierige Arbeit. Insofern, aber auch im Hinblick auf die räumliche Ausstattung hat sich in der Kunstgießerei Lenz nichts geändert. Seit 2009 werden große Lasten dank eines elektrischen Krans allerdings per Knopfdruck gehoben. Bis dahin erfolgte die Arbeit mechanisch, mit einer Kurbel.

Franz Jahn, der die Werkstatt 1988 übernahm, war kein Freund großer Neuerungen. Dessen Tochter, Sabine Jahn, führt die Gießerei mit drei Mitarbeitern fort. „Wir sind alle Idealisten“, sagt sie über ihre Motivation. Zu ihren Auftraggebern zählen nach wie vor viele Bildhauer. Sie kommen wegen der einzigartigen Wirkung des denkmalgeschützten Ortes und aufgrund der Erfahrung, die die Werkstatt im Umgang mit Guss-Formen hat, von ganz klein bis ganz groß. Über 30 Gusswerke haben sich seit der Unternehmensgründung allein in Nürnberg auf öffentlichen Plätzen niedergelassen.

Kunstgießerei Lenz
Burgschmietstr. 14 / 18
90419 Nürnberg
Tel.: 0911 / 330216
www.kunstgiesserei-lenz.de
jahn@kunstgiesserei-lenz.de

Termine nach Vereinbarung

ON! Index bedankt sich bei Oliver van Essenberg für die Bereitstellung dieses Artikels (Quelle: „Lebensart genießen“, www.lebensart-nuernberg.de)

Leave a Comment