follow us at facebook follow us at facebook follow us at facebook
Mai 2012 21

Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung sucht einfallsreiche Köpfe mit besonderen Ideen in Bayern

München/Bremen/Eschborn, 21. Mai 2012 – „Die bayerische Kultur- und Kreativwirtschaft spielt in Europa ganz vorne mit“, sagt Jürgen Enninger, der im Kompetenzzentrum Kultur- & Kreativwirtschaft für Bayern zuständig ist. „Was ihr im Vergleich zu anderen Branchen fehlt, ist die öffentliche Anerkennung ihrer Leistungen und ein stärkeres Selbstbewusstsein. Das will der Wettbewerb Kultur- und Kreativpiloten ändern, indem er kreative Leuchttürme der Branche auszeichnet, sie in der Öffentlichkeit bekannt macht und mit Know-how und Kontakten fördert. Alle Kultur- und Kreativschaffenden können sich mit ihren Geschäftsideen bewerben, egal ob Gründer oder etablierte Unternehmer.“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie prämiert zum dritten Mal gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien die „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“.
http://www.kultur-kreativpiloten.de/

Bis zum 15. Juli 2012 können Kreativschaffende und Kulturunternehmende sich um die Auszeichnung der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung bewerben. Gesucht sind einfallsreiche Köpfe, die neuen Geschäftsideen auf besondere Art Leben einhauchen. Insgesamt 32 Gewinner werden ein Jahr lang den Titel tragen und von den Branchenkennern des u-instituts für unternehmerisches Denken und Handeln mit persönlichen Gesprächen und Workshops begleitet.

Die Branche, die Kreativen und die Piloten

In Deutschland arbeiten laut dem aktuellen Monitoring-Bericht des Bundeswirtschaftsministeriums rund eine Million Menschen in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Theaterautoren und TV-Produktionen, Modeschöpfer und Musikensembles, Games-Entwickler und Galerien – mehr als 244.000 Freiberufler und Unternehmen zählen zur Branche. Zusammen haben sie im Jahr 2010 einen Umsatz von beachtenswerten 137 Milliarden Euro erwirtschafteten und tragen damit erheblich zum Wohlstand und Wachstum unserer Gesellschaft bei. Gleichzeitig gelten sie als Innovationstreiber für die Gesamtwirtschaft.

Trotz dieser Zahlen und Fakten entkoppeln viele Kreative schöpferisches Arbeiten von unternehmerischem Denken. Um Wachstumspotenziale der Branche und Erwerbschancen der Akteure zu verbessern, hat die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung im Jahr 2009 das Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft mit acht regionalen Ansprechpartnern gegründet. Diese bieten an 79 Sprechtagsorten Freiberuflern und Selbstständigen im Kultur- und Kreativbereich Orientierungsberatungen. Der Ansprechpartner in Bayern ist Jürgen Enninger.

Um Fachwissen und Erfahrungen weiterzugeben und das Potenzial der Branche hervorzuheben, hat die Initiative im Jahr 2010 den Titel „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ ausgelobt. Die Zahl der Teilnehmer zeigt den Bedarf an Aufmerksamkeit, Professionalisierung und Vernetzung in der Kultur- und Kreativwirtschaft: Bereits 1.359 Selbstständige, Freiberufler und Unternehmen in der Branche haben sich in den vergangenen zwei Jahren um den Titel beworben. Davon haben 192 Bewerber an den Jurygesprächen teilgenommen.

Insgesamt 64 „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ wurden bisher ausgezeichnet. Das Programm „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2012“ bietet wieder 32 Titelträgern für die Dauer eines Jahres vier Experten-Screenings, in denen die Geschäftsideen auf Herz und Nieren geprüft werden, sowie drei Workshops zur Reflexion der unternehmerischen Fortentwicklung. Die Screenings und Workshops übernehmen die Experten des u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln (Institut an der Hochschule Bremen). Diese sind unter anderem mit Projekten und Gutachten zur Entwicklung der Kreativwirtschaft für die Bundesregierung, mehrere Bundesländer, Städte und Kommunen hervorgetreten. Das Netzwerk aus Kreativpiloten, renommierten Branchenfachleuten und gestandenen Unternehmern vermittelt Know-how, das nicht in Lehrbüchern nachzulesen ist.

Die Bewerbungsphase für die „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2012“ findet vom 21. Mai bis 15. Juli 2012 statt. Die Auswahlgespräche werden zwischen dem 3. und 14. September in vier Städten im Bundesgebiet abgehalten. Für die Titelverleihung ist der 5. Dezember 2012 geplant – der Vorabend der Jahreskonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung.

Kontakt:
Jürgen Enninger, Kompetenzzentrum  Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes
Regionalbüro Bayern
Telefon: 0151 26 46 72 88
E-Mail: enninger@rkw-kreativ.de

Weitere Informationen zum Beratungsangebot des Kompetenzzentrums:
www.rkw-kompetenzzentrum.de/beratung/orientierungsberatung

Leave a Comment