DIY Inspiration

DIY Inspiration kostet nichts

Sind deine Hände richtig angeschraubt? Hast du etwas Werkzeug, Mut und Kreativität? Worauf wartest du dann noch? Du bist genau die richtige Frau/der richtige Mann für DIY Projekte. Also rauf mit den Ärmeln, hol die Werkzeugkiste aus der Garage und schlag dich los mit einem DIY Projekt. 

Keine Ahnung was?  

Das ist absolut keine gültige Entschuldigung. Gute Ideen gibt es wie Sand am Meer, und vollkommen gratis.  

Wo findest du Inspiration für DIY Projekte? 

Na, das Internet ist voll davon. Hier ein paar Beispiele und Empfehlungen in Form von Pro und Kontra:  

  • YouTube 

Pro: YouTube ist der inzwischen schon alte Klassiker für alles Selbstgemachte. Auf YouTube findest du Instruktionsvideos für alles. Von simplen sogenannten life-hacks bis zu komplexen Solarzellen , Raketenöfen, und Fahrzeugmodifikationen.  

Contra: Viele Projekte sind in manchen Ländern erlaubt, aber nicht unbedingt in Deutschland. Elektrische Installationen zum Beispiel. Auch gibt es nirgendwo eine Garantie für die Richtigkeit von Behauptungen und technischen Informationen. Jeder kann im Grund genommen alles behaupten. Videokameras lügen nicht. Aber hinter jeder Kamera steckt ein Mensch. Deshalb immer gründlich die Kommentare lesen! 

Ein anderer Nachteil von YouTube sind die vielen Quatschköpfe: Leute die Beiträge produzieren, in erster Linie aus narzisstischen Motiven: Sie sehen sich gerne selbst reden. Wenn einer zu viel um den Brei herum redet, such dir einen besseren Beitrag.  

Instructables 

Pro: Istructables ist eine User Plattform, zur Verfügung gestellt von einem internationalen Konzern, der Design und CAD Software produziert. Gratis und ohne Reklamen. Das gute daran: Es gibt strikte Anforderungen an die Qualität der Beiträge. Wenn jemand dort was veröffentlichen will muss er außer detaillierten Beschreibungen auch Pläne und Konstruktionszeichnungen gratis zur Verfügung stellen. Es ist kein Zwang, ein Video zu produzieren. Aber eine Bauanleitung muss tipptopp sein und gratis zum Download zur Verfügung stehen. Auf Instructables wird auch viel kommentiert und diskutiert. Absolut empfehlenswert. Es gibt auch laufend Wettbewerbe für alles, von Elektronik zu Blumenarrangements und Kuchenbacken.  

Kontra: Es ist schwer negative Argumente für diese Plattform zu finden. Ein Nachteil, der übrigens auch für andere Plattformen gilt, ist die Erhältlichkeit von Materialien. Auch Instructables ist dominiert von den USA. Nicht alles was es dort gibt ist in Deutschland erhältlich, oder es hat andere Markennamen. 

Baumärkte 

Pro: Alle Baumärkte stellen DIY Anleitungen gratis zur Verfügung. Typisch für Projekte die sich mit den Waren, die dort verkauft werden, machen lassen. Der größte Vorteil: Alle Anleitungen sind von Profis ausgearbeitet. Das ist die beste Qualitätssicherung die es gibt. Alle wichtigen Details sind da. Auch gibt es relevante Informationen über Regeln, Gesetze und Vorschriften sowie Wahl des Werkzeuges. 

Kontra: Eben weil alles von Profis ausgearbeitet wird, kann es an Kreativität fehlen. Ein anderer Nachteil: Die DIY Anleitungen sind Teil einer Marketing Strategie. In letzter Linie geht es den Baumärkten darum möglichst viele ihrer Waren zu verkaufen. 

Bibliotheken 

Pro: Seriös, gratis und generell gute Qualität. Anleitungen und Inspiration in vielen Formen und Medien. 

Kontra: Eine Bibliothek gibt es nicht überall. 

Posts created 5

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Related Posts

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top